HOLGER HERSCHEL   FOTOGRAFIE

 

Broschüre

FRITZ VOIGT, 2016
Die Fotos entstanden 1992 im Zusammenhang
mit dem Film Fritz Voigt, zur Zeit in Chemnitz
von Peter Badel, Dieter Chill und Holger Herschel
Fotos
  
  

Buchpräsentation

Holger Teschke: Ein Schauspielhaus zwischen Himmel und Meer. Mit Fotografien von Holger Herschel
4. Oktober 2015, im Foyer des Theaters Putbus
6. November 2015, in der Theaterbuchhandlung Einar & Bert
Verlag Theater der Zeit
  
  

Ausstellung

THEATERARCHITEKTUR
Ausstellung im Theater Greifswald
ab 24. September 2015
Fotos
  
Zuschauerraum des Theaters Putbus, 2015
  

Ausstellung

HOFBILDER
Ausstellung gemeinsam mit Jochen Winzer (Malerei)
im ehemaligen Lokal Pieper
17. bis 19. September 2015
Fotos
  
Ortwig 2004
  

Ausstellung

ALLTAG EINHEIT Porträt einer Übergangsgesellschaft
Ausstellung im Deutschen Historischen Museum
27. Mai 2015 bis 28. Februar 2016

In der Ausstellung: vier Bilder aus der Arbeit "Wohnkultur, Ostdeutschland 1992"
Gartenlaube an der Ostsee, Arbeiterwohnung in Chemnitz, Schauspieler in Berlin ... Verschiedene Menschen haben dem Fotografen ihre Wohnungstüren geöffnet und ihn in Küche und Wohnzimmer und sogar ins Schlafzimmer gelassen. Entstanden 1992 als Auftragsarbeit für eine soziologische Untersuchung der Wohnkultur in Ostdeutschland, zeigen die Bilder dreiundzwanzig Jahre später nicht nur Einblicke in verschiedene Lebenswelten, sondern auch Rückblicke in längst vergangene Zeiten. Die Fotografien sind in einem Land im Übergang entstanden. Holger Herschel fotografierte Wohnungen in Ostdeutschland, die zum großen Teil lange vor 1989 eingerichtet wurden und in denen die neue Konsumkultur sich oft schon allzu deutlich ausbreitet. Somit mischen sich Gegenstände aus zwei verschiedenen Systemen, und eine andere Wohnkultur wird eingeleitet.
dhm.de/ausstellungen
vier Bilder aus der Arbeit Wohnkultur, Ostdeutschland 1992
  
Ausstellung des DHM
und des Zentrums für Zeithistorische Forschung
Potsdam
  

Denkmale

in Vorbereitung,
zur Zeit Recherche, Materialsicherung sowie Vorabdreh von Videosequenzen

In Strasburg, Templin und Woldegk, Neustrelitz, Pasewalk und Wittstock, allesamt Städte in der ehemaligen DDR, war der Fotograf Holger Herschel im Mai 1991 unterwegs, um Denkmäler aus einer eigentlich noch nicht lang vergangenen Zeit zu fotografieren. Schon damals, nur eineinhalb Jahre nach dem Mauerfall, wirkten die Erinnerungssteine für Karl Marx, Ernst Thälmann und Wilhelm Pieck aus dem manchmal ironischen Blickwinkel des Fotografen deplatziert, wie aus der Zeit gefallen, als gehörten sie schon längst nicht mehr an diesen Ort.
Fotos
  
Templin, Karl-Marx-Denkmal 1991
  

Unser Erster Weltkrieg

Projektentwicklung / Recherche
Unser Erster Weltkrieg (Arbeitstitel) geplant 2014–2018 Fotofilm
(gemeinsam mit D. Chill)